Pulled Pork – Was dazu?

Genau genommen handelt es sich bei Pulled Pork um zerfetztes Schweinefleisch, welches im Stück zubereitet und gebraten oder gegrillt wird. Entscheidend für die Beilagen ist weniger die Größe des Fleisches, sondern dessen Geschmack. Entsprechend der Herkunft aus den USA ist von einer kräftigen Würzung auszugehen.

Dementsprechend erinnern auch die möglichen Beilagen an diese Herkunft. Auch auf die Klassiker, wie Salate und Gemüse ist nicht zu verzichten, welche nicht nur aus Sicht der Nährstoffe, sondern auch geschmacklich etwas Besonderes zu bieten haben. Hier meine Tipps zu der Frage: Pulled Pork – Was dazu?

Pulled Pork – Was dazu servieren?

Saucen – vorzugsweise selbstgemacht

Den besten Geschmack bekommen die BBQ Saucen, wenn sie selbst zubereitet werden. Dies hat den weiteren Vorteil, dass sich individuelle Vorlieben berücksichtigen lassen. Für die optimale Würze und den amerikanischen Stil bietet sich ein Mix aus Tomatenmark, Honig, Worchestersauce, Pfeffer, Rauchsalz und Balsamico an. Anstelle von Balsamico kann auch Apfelessig verwendet werden. Darin ist nicht so viel Zucker enthalten, wie in der gekauften Version.

Es muss nicht unbedingt BBQ Sauce sein. Auch andere Saucen gehören zu den Must Haves, wenn es um Pulled Pork geht. Dies lässt sich über Ketchup, Pesto in verschiedenen Geschmacksrichtungen, Joghurtsauce und Tzatziki sagen.

Burgerbrötchen als Klassiker

Pulled Pork wird vorzugsweise als Burger verspeist. Die entsprechenden Brötchen gibt es fertig zu kaufen. Alternativ lassen sich diese selbst backen. Um eine knusprige Konsistenz und das gewisse Etwas beim Geschmack zu bekommen, empfiehlt es sich die beiden Hälften kurz auf den Rost zu legen.

Um den Klassiker zu vervollständigen, werden die Burgerbrötchen mit BBQ Sauce, Fleisch, Gewürzgurken und Zwiebeln legen. Auch andere Kreationen sind möglich als Pulled Pork Beilage.

Pulled Pork Was dazu?

Kartoffelbeilagen

Kartoffeln lassen sich ebenso unterschiedlich würzen, wie Fleisch. Daher eignen sich Kartoffeln in verschiedenen Varianten zu diesem Fleischgericht. Dabei ist es meist nebensächlich, ob sich das Fleisch auf dem Burger oder direkt auf dem Teller befindet. Auch hier sind die selbstgemachten Speisen in den Vordergrund zu stellen.

Pommes, ob aus der Fritteuse oder nicht, sind eine gute und sehr beliebte Wahl. Auch Ofenkartoffeln, insbesondere Wedges, entsprechen deinem amerikanischen Stil. Hierfür empfiehlt es sich zu Kräuter zu greifen, wie zum Beispiel Rosmarin, welches einen würzigen Geschmack mit sich bringt.

Salate in verschiedenen Varianten

Auch bei den Salaten ist nicht auf die kräftige Note zu verzichten. Ebenso wie die Kartoffeln selbst gehört auch der Kartoffelsalat zu den Klassikern auf dem Tisch. Dieser ist auf die unterschiedlichste Weise zuzubereiten. Mit Mayonnaise, Essig und Öl, verschiedenen Kräutern, die persönlichen Vorlieben lassen sich bei der Zubereitung und dem Abschmecken berücksichtigen.

Ein weiterer amerikanischer Klassiker unter den Beilagen für Pulled Pork ist der Krautsalat. Dieser wird im amerikanischen Original, dem Cole Slaw, aus Weißkraut, Zwiebel, Karotten und Mayonnaise zubereitet. Auch der grüne Salat, beispielsweise mit Feldsalat, erweitert die Liste.

Gegrilltes Gemüse

Gemüse geht immer. Dies gilt auch als Pulled Pork Beilage. Um dem Gemüse einen noch interessanteren Geschmack zu verleihen. Es eignen sich unter anderem Maiskolben, Tomaten, Paprika, Zwiebel, Karotten, Auberginen und Champignons für diese Zubereitungsmethode. Auch auf Kartoffeln muss beim Grillen nicht verzichtet werden. Je nach Grill ist eine Alufolie zu verwenden. Auch Speckbohnen passen ideal zu diesem würzigen Fleisch.

Pulled Pork – Was dazu?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Nach oben scrollen