Welcher Grill passt zu mir? – Diese Grills sind perfekt!

Welcher Grill passt zu mir? Diese Frage stellen sich viele Leute, wenn sie sich einen kaufen möchten. Es gibt ein paar wenige grundlegende Grillformen, die alle ihre Vorteile und Nachteile haben. Hier erfahren Sie, welcher Grill am besten zu Ihnen passt.

Gasgrill

Welcher Grill passt zu mir?Wenn Sie ein Anfänger sind, sind Gasgrills einfach zu bedienen. Sie erfordern keine besonderen Fähigkeiten oder Fachkenntnisse – einfach das Gas aufdrehen, den Zündknopf drücken und Sie werden mit einer zum Kochen geeigneten Flamme belohnt. Da diese Geräte in Sekundenschnelle aufleuchten, eignen sie sich auch für spontanes Kochen im Freien. Die meisten Gasgrills haben mehrere Einstellungen – in der Regel „Niedrig“, „Mittel“ und „Hoch“ -, mit denen Sie die Gartemperatur einstellen können. Die Modelle von Weber gehören sicherlich zu den Besten und zu den Beliebtesten.

Mit Gas zu kochen ist oft billiger als mit Holzkohle oder Pellets. Obwohl die meisten Gasgrills Propan als Brennstoff verwenden, ist Erdgas immer noch billiger. Da Propan jedoch viel weiter verbreitet ist, ist es in der Regel leichter zu beschaffen. Hier ein nützlicher Tipp für die Anhänger der natürlichen Alternative: Wenn Sie bereits mit Erdgas heizen, können Sie zusätzliche Leitungen an Ihren Grill anschließen.

Gasgrills sind wahrscheinlich die am weitesten entwickelten auf dem Markt. Einige verfügen über zusätzliche Funktionen wie Seitenbrenner und Rauchabweiser nachlesen können. Wenn das Gerät mit „Aromagrill“ oder ähnlichem wirbt, bedeutet dies, dass es über spezielle Rohre verfügt, die die Fleischabfälle in einen sicheren Bereich leiten. Diese Funktion trägt dazu bei, dass die Speisen einen natürlicheren Rauchgeschmack erhalten, und verringert außerdem die Anzahl der Blitze. Diese Modelle sind teuer, aber es gut schon sehr gute Gasgrills für unter 1000 Euro.

Holzkohlegrill

Die meisten Menschen denken beim Thema Grillen an Holzkohlegrills. Diese Geräte sind preiswert und relativ einfach zu bedienen, auch wenn sie nicht die gleiche sofortige Befriedigung bieten wie ihre Gegenstücke mit Gas.

Das Kochen mit Holzkohle erfordert auch ein wenig mehr Sorgfalt und Aufmerksamkeit. Das Feuer muss mindestens 15 Minuten vor Beginn des Kochvorgangs angezündet werden. Die Holzkohle ist fertig, wenn sie einen leichten Film aus silberner Asche aufweist.

Obwohl viele Anhänger des Gasgrills argumentieren, dass es kaum einen geschmacklichen Unterschied gibt und die Zubereitung mit Kohle zu lange dauert, gibt es ebenso viele Befürworter der Holzkohlemethode. Die glühenden Kohlen verleihen dem Grillgut einen herrlichen Rauchgeschmack – das Markenzeichen eines gelungenen Grills.

Pellet-Grill

Diese vielseitigen Geräte sind das Beste aus beiden Welten. Sie sind in wenigen Minuten kochfertig und verwenden echte Holzpellets als Brennstoff, wodurch das Essen viel besser schmeckt.

Holzpellets werden aus gepressten Laubholzspänen hergestellt. Diese werden in einem an der Seite des Grills angebrachten Trichter gelagert und mittels einer Schnecke in die Garkammer befördert. Sobald die Pellets in die Hauptkammer gelangen, werden sie von einem heißen Metallstab entzündet und entfachen das Feuer, das als Herzstück Ihres Grills dient.

Mit einem Pelletgrill können Sie Ihre Zutaten individuell gestalten, indem Sie mit verschiedenen Arten von Holzpellets experimentieren. Hickory-, Kirsch- und Apfelpellets sind eine gute Wahl für das Grillen und ihr Geschmack variiert von salzig bis süß. Diese Eigenschaft verschafft Pelletgrills einen deutlichen Vorteil gegenüber der Konkurrenz, wenn es um geräuchertes Fleisch geht.

Im Gegensatz zu Gas-, Holzkohle- oder Kamado-Grills sind Pelletgrill-Modelle mit digitalen Bedienfeldern ausgestattet, mit denen Sie die Temperatur im Inneren der Kammer voreinstellen können. Die Schnecke fördert die Pellets je nach Bedarf und vorgewählter Temperatur in den Feuerraum. Wenn alle Teile richtig funktionieren, sollte die Temperatur mit einer Genauigkeit von 15-20 Grad angezeigt werden. Das bedeutet, dass der Pelletgrill praktisch freihändig betrieben werden kann. Sie werden viel Zeit haben, um Gäste zu bewirten, Beilagen zuzubereiten oder einfach im Garten zu entspannen. Beliebt sind auch Pellet Smoker.

Hier finden Sie Antworten auf einige der häufigsten Fragen zum Thema „Welcher Grill passt zu mir?“

Welches ist das beste Holz für einen traditionellen Grill?

Die meisten Grillfans bevorzugen Eichenholz. Sie können jedoch mit jeder Geschmacksrichtung experimentieren, die Ihnen gefällt. Beachten Sie, dass für empfindliche Zutaten wie Fisch oder Gemüse am besten weichere Hölzer wie Erle verwendet werden sollten. Umgekehrt sollten starke Aromen wie Mesquite nur selten und nur bei kräftigen Rind- oder Schweinefleischstücken verwendet werden.

Ist das Grillen mit einem Pelletgrill komplizierter als mit einem Gas- oder Holzkohlegrill?

Nicht wirklich, obwohl die digitalen Bedienfelder komplizierter sind als die rudimentären Drehregler der traditionellen Gasmodelle. Pelletgrills sind etwas wartungsintensiver als ihre Pendants aus Holzkohle, und Sie müssen die Pelletbeschickung im Auge behalten. Wenn es jedoch um den Kochvorgang geht, sind Pelletgrills überraschend einfach zu bedienen.
Hilfe! Meine Rinderbrust ist schwarz geworden. Ist es verbrannt?

Aber keine Angst – diese schwarze Schicht wird Rinde genannt und ist genau das, was Sie brauchen. Die Würzung, der Rauch und der langsame Garprozess haben zu dieser köstlichen, zähen Außenschicht beigetragen. Wenn Sie es einmal probiert haben, werden Sie verstehen, was wir meinen, und es wird Ihnen wahrscheinlich nicht gleichgültig sein.
Auch unter der Rinde befindet sich eine rosa Schicht. Ist das normal?

Ja, das ist ein Rauchring und das Markenzeichen einer perfekt gegarten Rinderbrust. Wenn Sie Ihre Arbeit richtig gemacht haben, sollten Sie diese tiefrosa Ringe auf allen großen geräucherten Fleischstücken sehen.

Wann sollte man eher eine Marinade als ein Trockenreiben verwenden?

Marinaden eignen sich am besten für Hühner-, Rinder- und Schweinerippchen, während trockene Einreibungen am besten für Schweinekoteletts und Lendenstücke geeignet sind. Lassen Sie bei Schweinekoteletts den Schritt des Marinierens nicht aus – dieser Schritt verhindert, dass das Fleisch während des Garens austrocknet.
Kann die Marinade zum Verkosten verwendet werden?

Ja, solange die Marinade nicht mit dem rohen Fleisch in Berührung gekommen ist. Wenn Sie die Marinade als Marinierflüssigkeit verwenden möchten, legen Sie eine kleine Menge beiseite, bevor Sie das Fleisch in die restliche Mischung geben.

Warum ist es so wichtig, beim Grillen die richtige Temperatur zu halten?

Wenn die Temperatur zu hoch ist, verbrennt das Fleisch außen, bevor es gar ist. Langes, langsames Garen wie das Räuchern sollte bei einer niedrigen, konstanten Temperatur erfolgen, damit das Fleisch zart wird und auf der Zunge zergeht. Umgekehrt werden die Steaks unangenehm matschig, wenn der Grill nicht heiß genug ist, um eine gute Röstung zu erzielen.
Zum Schluss

Wir hoffen, dass Sie mit diesem Leitfaden alle Informationen erhalten haben, die Sie benötigen, um Ihren Grill so gut wie möglich auszuwählen. Wenn Sie das Grillen einmal ausprobiert haben, werden Sie es zu einem festen Bestandteil Ihres kulinarischen Lebensstils machen wollen.

Wartung des Grills – Aufwand oder nicht?

Wichtig ist bei der Auswahl des Grills ist auch die Zeit für die Wartung und Pflege. Wir Männer hassen es putzen, also ist möglichst wenig Pflegeaufwand sehr gut.

Eine regelmäßige Wartung Ihres Grills sorgt dafür, dass Ihre nächste Grillparty ein voller Erfolg wird. Hier sind die Schritte zur Reinigung und Pflege Ihres Grills nach jedem Gebrauch.
So können Sie sich die regelmäßige Wartung vorstellen:

Gasgrill

Wenn das Gerät vollständig abgekühlt ist, reinigen Sie den Feuerraum. Bei Gasgrills erfordert dieser Schritt eine gründliche Reinigung mit einem feuchten Tuch.
Benutzen Sie eine Bürste oder einen Schaber, um eingebrannte Partikel oder Essensreste zu entfernen.
Untersuchen Sie den Grilldeckel auf Ablagerungen. Falls erforderlich, mit Wasser und Seife waschen.
Reinigen Sie die Grillroste, die Innenseite des Deckels und das Grillgehäuse mit einem feuchten Tuch.

Holzkohlegrill

Wenn nach dem Kochen Rückstände zurückbleiben, warten Sie, bis die Grills abgekühlt sind, nehmen Sie sie dann heraus und waschen Sie sie in Seifenwasser.
Wenn der Grill abgekühlt ist, schütten Sie die Asche mit dem Klappgriff an der Unterseite des Holzkohlegrills in den Behälter. Wenn der Sammelbehälter voll ist, können Sie ihn nach Belieben entsorgen. Wenn Sie in einer Gegend mit viel Schnee und Eis leben, können Sie die Asche aufbewahren, um sie in den Wintermonaten auf die Straße zu streuen.
Reinigen Sie die Roste mit einer Bürste oder einem Spachtel.
Wenn der Grill leer ist, reinigen Sie den Holzkohlegrill mit einer Grillbürste oder Alufolie, um eine gute Belüftung zu gewährleisten.
Wenn es sich bei Ihrem Holzkohlegrill um ein traditionelles Gerät in Topfform handelt, waschen Sie den Deckel innen und außen mit heißem Seifenwasser aus.

Pellet-Grill

Die meisten Pelletgrills haben einen „Aus“-Modus. Wenn das von Ihnen verwendete Modell über diese Funktion verfügt, verwenden Sie sie, um sicherzustellen, dass die Schnecke und der Feuerraum beim nächsten Einschalten des Grills frei von Pellets sind.

Wenn der Grill abgekühlt ist, saugen Sie die Asche mit einem Staubsauger auf. Achten Sie darauf, dass Sie alle Reste aus der Pfanne und der Hauptkammer entfernen.

Wenn Sie die Betriebs- und Wartungsanleitung aufmerksam gelesen haben, haben Sie Ihre Entscheidung wahrscheinlich schon getroffen. Wenn Sie sich jedoch noch nicht sicher sind, welche Art von Grill Sie verwenden sollen, finden Sie hier eine kurze Zusammenfassung der Vor- und Nachteile der einzelnen Arten.

Welcher Grill passt zu mir? – Diese Grills sind perfekt!