Camping Gasgrill Test – Was ist wichtig und gute Modelle!

Es gibt nichts Besseres als ein Steak oder ein Stück Fisch unter dem Sternenhimmel zu essen. Ein Camping Gasgrill ist grundsätzlich ein starker Verbündeter in der freien Natur. Doch welche Modelle sind vor allem gut geeignet für diesen Zweck? Sie sollten natürlicht tragbar sein und dennoch genügend Power haben. Alles dazu hier im Camping Gasgrill Test.

Ohne die richtige Ausrüstung kann es schwierig sein, ins Freie zu gelangen. Hier sind die Kategorien und Merkmale, auf die Sie bei einem Campinggrill achten sollten. Wir waren mit vielen Modellen unterwegs (was eine ziemlich lustige Aufgabe ist) und haben sie alle selbst getestet. Nach unseren Erfahrungen und denen anderer Grill-Fans sind dies die wichtigsten Komponenten, auf die Sie achten sollten.

Eigenschaften, die diese Modelle haben sollten laut Camping Gasgrill Test

Es gibt eine Reihe von Punkten, die erwähnenswert sind. Sie alle hängen damit zusammen, wie der Grill benutzt wird und wie lange es dauert, bis er fertig ist. Sie sind sich nicht sicher, was bei Ihrer Wahl wichtig ist? Weitere Informationen finden Sie hier.

  • Die Kochfläche – in der Regel in Quadratzentimetern angegeben – bestimmt die Menge an Speisen, die auf einmal gegart werden kann, und die Kosten für die Aufrechterhaltung der Flamme. Je größer die Kochstelle ist, desto mehr Brennstoff wird benötigt, um das Feuer am Laufen zu halten. Kleinere Kochstellen sind am besten für diejenigen geeignet, die nicht vorhaben, mit mehr als vier Personen zu campen.
  • Transport – Sie müssen in der Lage sein, es ohne Probleme zu transportieren. Beim Be- und Entladen von Fahrzeugen, beim Hin- und Herrollen zum und vom Campingplatz wollen Sie maximale Mobilität bei minimaler Ermüdung. Suchen Sie nach Rädern, die für alle Arten von Geländefahrten geeignet sind, und nach leichten Modellen für den Transport.
  • Grillplatten – Möchten Sie Ihre Kochkünste perfektionieren? Möglicherweise benötigen Sie eine Heizplatte oder einen Aufsatz, um das Gerät wie eine Bratpfanne oder eine Grillplatte zu behandeln. Dies ist besonders praktisch für diejenigen, die zum ersten Mal im Freien grillen.
  • Leichte Reinigung – Sie wollen auf keinen Fall etwas kaufen, das schwer zu reinigen ist. Wenn Ihr Campinggrill nicht gut aussieht, können Sie auch kein gutes Essen zubereiten. Natürlich sollten Sie auch einen Grillschrubber dabei haben, um das Fett oder das Essen, das nach dem Abkühlen am Grill kleben geblieben ist, abzuschrubben.
  • Zündknopf – Ein einfacher, flammenloser Zündknopf ist heutzutage bei den meisten Grills die Norm. Schnell und einfach zu verarbeiten, ein Muss.

Die besten Modelle im Camping Gasgrill Test

Weber Q1000 Flüssigpropan-Grill

Mit dem Weber Q1000 brauchen Sie ihn nur abzuholen, abzustellen und einen 1-Liter-Propantank zu füllen, um das Grillen zu starten. Er ist unsere Empfehlung im Camping Gasgrill Test.

Die Zündung per Knopfdruck sorgt dafür, dass alles von Anfang an funktioniert. Er ist mit einem Aluminiumgehäuse ausgestattet, das von Natur aus leicht zu reinigen ist, aber im Vergleich zu den fünf besten Weber-Modellen auf dieser Liste fanden wir ihn etwas schwieriger zu reinigen. Da alles auf einen Brenner konzentriert ist (ideal zum Kochen), kann durch die höhere Heizleistung mehr Fett eingeschlossen werden.

Coleman Grill

Coleman stellt einige der besten Campinggrills der Branche her, und dieses Produkt ist eines ihrer Vorzeigeprodukte. Er ist gleichzeitig Kocher und Grill, und mit einer BTU-Leistung von 20.000 ist er einer der leistungsstärksten Campinggrills auf dieser Liste. Die Grillplatte verfügt über zwei separate Brenner und bietet Platz für zwei große Pfannen, so dass viel Platz für die Zubereitung eines Festmahls vorhanden ist.

Camping Gasgrill Test

Das Beste an den Campinggrills von Coleman ist, dass sie auf der Straße getestet werden. Sie aktualisieren ihre Designs ständig, um sie für den Einsatz in der freien Natur zu optimieren. Dieser Grill hat zum Beispiel zwei Windschutzscheiben, die den Brenner vor Wind schützen. Ein weiteres Beispiel ist der Druckregler, der für eine gleichmäßige Druckversorgung auch unter härtesten Bedingungen sorgt. Kurz gesagt, dies ist ein Campinggrill, auf den man sich verlassen kann, wenn man verreist.

Weber Q1200

Der Weber Q1200 ist vielleicht der ultimative Campinggrill. Wenn Sie ein Festmahl für Ihre Campingfreunde kochen wollen, brauchen Sie die richtige Ausrüstung. Dieser großartige Campinggrill wird Sie nicht im Stich lassen. Er verfügt über einen Edelstahlbrenner mit einer Gesamtleistung von 8.500 BTUs und heizt eine Kochfläche von 189 Quadrat cm schnell und gleichmäßig auf. Im Gegensatz zu billigeren Campinggrills können Sie die Haube schließen, damit die Hitze zirkulieren kann und Ihr Essen durch und durch gegart wird.

Dank der integrierten Temperaturkontrolle im Deckel müssen Sie die Speisen nicht öffnen, um sie zu überprüfen im Camping Gasgrill Test.

Der größte Unterschied zwischen diesem und den bisher erwähnten Campinggrills unter 50 Dollar ist die Verarbeitungsqualität. Das spürt man jedes Mal, wenn man den Grill öffnet und schließt und jedes Mal, wenn man einen einzigen Schuss anzündet. Es ist ein Präzisionsgerät, und das merkt man auch. Es ist schwer, gutes Essen zu kochen, wenn man nicht in der eigenen Küche ist, aber der Weber Q1200 macht es viel, viel einfacher.

 

Sicherheitsmaßnahmen bei der Verwendung von Grills im Freien im Camping Gasgrill Test

Jeder weiß, dass offene Flammen gefährlich sind. Von grundlegenden Sicherheitsmaßnahmen bis hin zu Unvorhergesehenem – hier finden Sie einen ausgewogenen Überblick darüber, wie Sie einen Camping Gasgrill aufbauen und worauf Sie bei der Verwendung im Freien achten sollten.

  • Grills sollten nicht im Umkreis von 3 Metern von herabhängenden Ästen verwendet werden. Das lässt sich am besten beurteilen, wenn Sie Ihren Partner bitten, sich darunter zu stellen und Ihre Höhe zu verdoppeln. Wenn Sie sich sicher sind, können Sie es verbrennen. Eine zuverlässigere Methode ist es, ein Maßband mitzunehmen oder sich von überhängenden Ästen fernzuhalten.
  • Stabiler Stand. Dies mag auf den ersten Blick einfach erscheinen, wird aber oft übersehen. Bei der Installation eines Grills muss zunächst der umgebende Boden geprüft werden. Achten Sie darauf, dass der Boden so eben ist, wie es Mutter Natur zulässt, und dass der Oberboden fest ist. Entfernen Sie Blätter und Zweige, und achten Sie darauf, dass starker Wind Ihren Grill nicht wegweht. Dies ist auch gut, um ein versehentliches Umkippen zu verhindern.
  • Halten Sie den Grill sauber. Es ist keine Überraschung, dass Burger und Koteletts besser schmecken. Erinnern Sie sich an das Problem der überhängenden Äste, das ich bereits erwähnt habe? Im Allgemeinen ist dies nur dann ein Problem, wenn der Grill verschmutzt ist oder wenn die Flammen und der Rauch durch das Öl aufsteigen. Wenn Sie den Grill sauber halten, können Sie Ölbrände verhindern.
  • Halten Sie die Fünf-Minuten-Regel immer griffbereit. Wenn der Gasgrill vollständig erloschen ist, warten Sie fünf Minuten, bevor Sie ihn wieder anzünden. In der Luft können sich Gasblasen bilden, die mehrere Minuten lang bestehen bleiben und bei zu schneller Entzündung die umliegenden Gase entzünden können. Wenn Ihr Grill plötzlich ausfällt, ist es am besten, einfach zu warten.
  • Grillplätze sollten nicht betreten werden, auch nicht, wenn das Feuer erloschen und das Essen verzehrt ist. Die meisten Grills bleiben mindestens eine Stunde lang nach dem Gebrauch heiß genug, um Feuer zu fangen, wenn sie umkippen. Wenn Sie die Flamme so behandeln, als wäre sie lebendig, haben Sie nichts zu befürchten. Rund um den Grill sind alle auf Zack.
  • Schließlich müssen Sie immer darauf vorbereitet sein, das Feuer sofort zu löschen. Der Feuerlöscher sollte 5-6 m vom Grill entfernt und sichtbar sein. Du willst nicht, dass deine Freunde alle deine Taschen durchsuchen, wenn du im Wald auf die Toilette gehst, und du im Notfall deinen Feuerlöscher nicht finden kannst.

 

Wie man im Freien richtig grillt

Überprüfen Sie Ihren Grill

Wenn Sie den Grill nicht zum ersten Mal direkt aus der Verpackung verwenden, muss er überprüft werden. Bei Holzkohlegrills sollte die Asche ordnungsgemäß weggefegt werden. Stellen Sie sicher, dass der Tank voll ist, und prüfen Sie, dass die Leitungen nicht undicht sind (eine Reinigung kann vieles bewirken).

Beleuchtung in der Nacht

Ob Kohle oder Gas, der Grill muss 10 Minuten lang angeheizt werden. Verwenden Sie kein Feuerzeugöl auf einem Holzkohlegrill, da das Essen dann nach Chemie schmeckt. Außerdem müssen die Teile 10 Minuten lang aufgewärmt werden, um eine Fehlzündung zu vermeiden (die Flamme des Gasgrills erlischt und braucht 5 Minuten, um wieder anzuzünden).

Prozess des Grillens

Nachdem Sie den Grill inspiziert, vorbereitet und angezündet haben, können Sie nun mit dem eigentlichen Kochen beginnen.

  • Das Fleisch sollte während des gesamten Prozesses (vorzugsweise) nur einmal gewendet werden. Auf einer Seite grillen, warten, bis es gut durchgebraten ist, umdrehen und noch etwas warten. Auf diese Weise ist die Farbe auf beiden Seiten gleichmäßig.
  • Weichen Sie unbehandelte Holzspäne 15 Minuten lang in Wasser ein und legen Sie sie auf einen Rost, um den gleichen Geschmack und Effekt wie in einem professionellen Räucherofen zu erzielen (nur Holzkohlegrill). Wenn Ihr Grill über einen Smoker verfügt, verwenden Sie hier Holzspäne.
  • Wickeln Sie das Fleisch vollständig in Alufolie ein, damit es feucht bleibt oder die Marinade auf dem Fleisch bleibt. Es verhindert auch das Karamellisieren, wenn eine stark zuckerhaltige Marinade oder Sauce verwendet wird.
Camping Gasgrill Test – Was ist wichtig und gute Modelle!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Nach oben scrollen